skip to Main Content
1-800-987-654 admin@totalwptheme.com
Fachhochschulen In Der Schweiz

Fachhochschulen in der Schweiz

Die Schweiz ist ein souveräner Staat in Europa. Sie besteht aus 26 Kantonen und die Stadt Bern ist der Sitz der Bundesbehörden. Das Land liegt in West-Mitteleuropa und grenzt an Italien im Süden, an Frankreich im Westen, an Deutschland im Norden und an Österreich und Liechtenstein im Osten. Die Schweiz liegt geografisch gesehen zwischen den Alpen, dem Schweizer Mittelland und dem Jura. Sie weist eine Gesamtfläche von 41.285 km2 auf. Während die Alpen den größten Teil des Territoriums einnehmen, konzentriert sich die Schweizer Bevölkerung von etwa acht Millionen Menschen hauptsächlich auf den Plateau, auf dem sich die größten Städte befinden: darunter die beiden Weltstädte und Wirtschaftszentren Zürich und Genf. Das beschauliche Land hat ohne jeden Zweifel einiges zu bieten, auf das wir im Folgenden näher eingehen werden.

 

Dieses Land ist einfach die perfekte Urlaubsdestination zu jeder Jahreszeit. Im Winter kommen natürlich vor allem Ski- und Snowboardfahrer voll und ganz auf ihre Kosten. Die Schweiz ist nämlich die Heimat von einigen der besten Wintersportgebieten der ganzen Welt. Es ist also durchaus sinnvoll, lange im Vorfeld ein Zimmer in einem geeigneten Hotel zu reservieren. Doch auch in den wärmeren Monaten kann sich ein Besuch durchaus lohnen. Die Alpen sind nämlich gerade auch im Sommer ein ganz besonderer Augenschmaus. Ausgedehnte Wander- oder Radtouren beleben Körper und Geist und lassen einen die Sorgen des Alltags vergessen. Zudem kann man sich in der Schweiz auch auf kulinarische Köstlichkeiten, wie Käsefondue oder zartschmelzende Schokolade freuen. Gerade in den Städten gibt es zudem auch ein breites kulturelles Angebot und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten. Schmuck, Kleidung oder Schuhe für Groß und Klein zu finden, wird hier also zum Kinderspiel. Doch dieses Land bietet sich auch dazu an, um längerfristig dort ansässig zu werden. Dies kann zum Beispiel durch gute Karrieremöglichkeiten sowie ein starkes Bildungssystem mit tollen Fachhochschulen begründet werden. Auf letzteres gehen wir im folgenden Absatz genauer ein.

Viele Möglichkeiten

 

Die Schweiz ist unter anderem auch für ihre erstklassigen Bildungsangebote weltweit bekannt. Dazu gehören neben renommierten Internaten, Privatschulen und Universitäten auch Fachhochschulen (FH). Letztgenannte bieten besonders praxisbezogene Weiterbildungen und Studiengänge auf Hochschulniveau an. Um dort studieren zu können, muss man nicht unbedingt tief in die Tasche greifen, denn es ist für jeden Geschmack und jedes Budget eine passende Möglichkeit zur Weiterbildung dabei. Es gibt in der Schweiz insgesamt sieben Fachhochschulregionen mit rund 60 Hochschulen. Zudem gibt es eine vom Bund anerkannte Fachhochschule
die privat ist. Empfehlenswert ist zum Beispiel die Hochschule Luzern, die bereits im Jahr 1997 gegründet wurde. Sie hat neben klassischen Studiengängen auch noch einzigartige Angebote, wie Gebäudetechnik, im Sortiment, die man in anderen Einrichtungen vergeblich sucht. Die Semestergebühren betragen rund 800 Schweizer Franken. Auch die sogenannte Fernfachhochschule Schweiz erfreut sich dank ihrem breiten Angebot an ortsunabhängigen Studiengängen und innovativen Lernplattformen größter Beliebtheit. Wer also viel Wert auf Flexibilität legt, ist hier mit Sicherheit sehr gut aufgehoben. Allerdings sind die Semestergebühren hier deutlich höher als bei anderen Hochschulen. Sie betragen je nach Studiengang zwischen 1.800 und 3.200 Franken pro Jahr.

Back To Top