skip to Main Content
1-800-987-654 admin@totalwptheme.com
Aber Wie Gestaltet Sich Nun Die Bildung Der Zukunft?

Aber wie gestaltet sich nun die Bildung der Zukunft?

Vielleicht doch mit Tablets?

Fragt man die Lehrer, die schon Erfahrung mit Tabletunterricht gemacht haben, berichten sie davon, die Lernerfolge ihrer Schüler besser kontrollieren zu können. Kein Schüler kann sich mehr damit herausreden, sich die Hausaufgaben nicht oder falsch notiert zu haben, da sie im digitalen Notizbuch durch den Lehrer eingepflegt werden.

Auch kann sich der Lehrer alle Hausaufgaben bis zum Fristende zuschicken lassen, wodurch er Kontrolle darüber hat, wer wirklich seine Aufgaben bearbeitet hat und inwieweit er damit erfolgreich war. Die Schüler werden dazu gezwungen, sich zu organisieren und Abgabetermine einzuhalten, der Lehrer nimmt sich mehr Zeit ohne den Schülern ihr Arbeitsmaterial, die Hefte, wegzunehmen oder sich an Massen aus Papier totzuschleppen.

Komplexe Tafelinhalte oder projizierte Folien können fotografiert werden und lassen sich für den Schüler so festhalten, ohne dass er innerhalb kürzester Zeit etwas abzeichnen oder -schreiben muss. Die Qualität des vorbereiteten Lerninhalts leidet somit nicht an der Schülerkopie.

Und auch so hat der Schüler immer alles parat: Es gibt kein „vergessen“ des Hefters mehr oder der Englischlektüre. Versuchsprotokolle, die in der Gruppenarbeit meist von einem Schüler angefertigt werden, während die anderen für die Durchführung verantwortlich sind, müssen nicht mehr in der Freizeit abgeschrieben werden.

Es lässt sich sogar kontrollieren, wie viel Zeit die Schüler mit ihren Aufgaben verbracht haben, wodurch man messen kann, ob die Hausaufgabe vielleicht zu viel war, oder ob ein einzelner Schüler einfach noch ein Problem mit Technik X hat und darin mehr gefördert werden muss. Der Unterricht wird dadurch personalisierter.

Auch gesundheitliche Probleme, wie die Belastung der Gelenke und Knochen, insbesondere des Rückens junger Menschen, lassen sich streichen, wenn man schwere Schulbücher durch ein einziges elektronisches Gerät ersetzt. Schulbücher können aktualisiert werden und vermitteln so nur Inhalte, die wahren Tatsachen entsprechen. Wenn Schulbücher nicht mehr für jeden Schüler in jeder Klasse neu gedruckt werden müssen, bedeutet dies auch eine Entlastung der Umwelt, trotz des energiereichen Herstellungsprozesses eines Tablets.

Dennoch sind sich Lehrer einig: Der Unterricht der Zukunft bleibt kommunikativ. Handschrift wird noch bewusst gelehrt und gefördert, die Lernumgebung muss einladend sein und dadurch das Entdecken fördern. Der Unterricht ist vernetzt, sowohl virtuell als auch real und in Kooperation mit außerschulischen Lernorten. Die Didaktik verlässt sich nicht auf Technik, sondern reflektiert, inwieweit digitale Medien und Geräte beim tatsächlichen Bildungserwerb dienlich sein können.

Back To Top